Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.



Terminverschiebungen

Sollten Sie Ihren Termin nicht einhalten können, bitte ich Sie mir mindestens 24 Stunden vorher eine telefonische Nachricht zukommen zu lassen, damit ich den Termin weiter vergeben kann. Für kurzfristiger abgesagte Termine berechne ich 50% des Preises der gebuchten Behandlung

 

Der kleine Spatz und was er zu bedeuten hat

Veröffentlicht am 06.02.2021

Zwei Tage in Folge begegnete mir nun schon in sehr auffälliger Art und Weise ein kleiner Spatz. Gestern, als ich mit meinem Kater "Pukki" zum morgendlichen Spaziergang im Garten draußen war (ja, ich weiß, es klingt verrückt, aber wir gehen tatsächlich morgens im Garten spazieren) kam ein kleiner Spatz direkt auf mich zugeflogen und setze sich fast neben mich. Ich schaute und wollte mit dem Handy ein Foto machen, da er eine ganz besondere Farbgebung hatte. Aber er war schneller wieder weg als ich gucken heute. Heute hatte ich wieder eine Begegnung mit dem Spatz. Ich sitze früh morgens (nach dem morgendlichen Spaziergang mit Pukki ;-) oben im Büro und habe das Velux-Fenster noch etwas zum Lüften geöffnet. Plötzlich höre ich etwas- ich drehe mich um und der kleiner Spatz, es war der selbe wie gestern, da er die gleiche Farbgebung hatte und auch noch so klein war, saß beim Fenster in meinem Zimmer. Ich freute mich total und wie ich so bin, bin ich gleich hin und da ist er natürlich weggeflogen. Danach habe ich erstmal gegoggle, was Spatzen im spirituellem zu bedeuten haben und bin auf diesen Artikel gestoßen

https://ever-opening-flower.de/wie-der-spatz-dir-hilft-deine-wahrheit-zu-leben/ 

 

Passender geht es ja wohl kaum noch! Deswegen kam der Spatz also in mein Leben.

Was ist deine Wahrheit? 

Ist das, was die anderen tun, wirklich das, was du willst?
Ist das Gerede das, was du auch sagen willst?

 

Fühlst du dich manchmal überfordert?

Ob es nun um Möglichkeiten geht, wie du finanziell frei werden kannst oder wie du dich richtig ernährst. Was du lesen sollst und welchen Podcast du hören sollst. Welche Art der Meditation oder welcher Sport.

 

ich will die Fragen mal für mich beantworten. Ist das was die anderen tun- Karriere machen, Häuser bauen, Kinder bekommen, das was ich will?

Nein, definitiv nicht bzw. nicht mehr. Diese Phase hab ich bereits hinter mir- außer Kinder. Ich überlege sogar meine Wohnung zu verkaufen (das wollte ich schon lange und habe darüber sogar in einem Blogeintrag geschrieben- habe mich dann aber doch nicht getraut...) und das Geld in zwei Tiny-Häuser zu investieren. Was soll ich sagen- bis auf drei Unternehmer/innen, mit denen ich darüber gesprochen habe, finde alle anderen die Idee quatsch und halten sie für ein "Verlustgeschäft". Mein Resümee: ich spreche mit niemanden mehr über meine Ideen oder was ich vorhabe, so wie es mit meiner Kündigung beim Kreis auch nicht getan habe. Jeder meint immer es besser zu wissen, was gut und richtig ist, aber wissen, kann doch nur ich selbst, was am Besten für mich ist. Und ich bin nunmal ein freiheitsliebender Mensch und werde und will es auch bleiben- denn: ich habe mir vor ein paar Jahren geschworen, mir ab dem Zeitpunkt immer im Herzen selbst treu zu bleiben.

Was ich auch nicht mehr möchte ist Stress in meinem Leben, dann emotionale Blockaden und Stress sind zu +80% der Auslöser von Krankheiten. Und was ich zukünftig wieder mehr möchte, wenn diese Pandemie sich gelegt hat, ist REISEN, denn das vermisse in unheimlich- vor allem die Sonne,  und mich in Massagen wie auch energetisch fortzubilden. 

Fazit: Die Wohnung wird verkauft. In einem Tiny will ich leben, in dem anderen Tiny werde ich meine Anwendungen geben und wenn ich mal etwas länger im Ausland sein sollte, dann wird das gewerbliche Tiny untervermietet. So habe ich wenig monatliche Belastungen und damit mehr finanzielle und zeitliche Freiräume, um mein Leben so zu gestalten, wie es mir Spaß macht und mich erfüllt.

 

Fühle ich mich manchmal überfordert? Ja, weil ich aus gesundheitlichen Gründen weiß, dass ich sehr achtsam mit mir ein sein muss und mich das "Überangebot" an Gesundheits- und Achtsamkeitskursen tatsächlich überfordert.

 

Ich für mich habe erkannt, das mir Spazierengehen und Schreiben die meisten Entspannung bietet, - das Schreiben dient zudem meiner Selbstreflektion. Gesunde Ernährung- hm, naja, ich habe festgestellt, dass ich ein absoluter Genussmensch bin. Ich liebe Essen, seitdem ich nicht mehr rauche noch mehr als vorher und gutes Essen bedeutet für mich Lebensqualität. Ich mache daher liebe einmal im Jahr eine Entgiftungskur und nehme im Alltag Nahrungsergänzungsmittel- das reicht mir. Ich rauche nicht, trinke super selten Alkohol und bin regelmäßig, fast täglich an der frischen Luft- das reicht für mich. Für meine Gesundheit ist am Wichtigsten, dass ich keinen Stress habe und emotional gut auf mich acht gebe- was und wer mir gut tut. Ich liebe es mich weiterzuentwickeln, persönlich, aber auch in meiner Berufung, was im Grunde fließend ineinander übergeht "Die beste Investition die du tätigen kannst, ist die Investition in dich selbst". Außerdem höre gerne Podcasts , lese und verbringe meine Zeit mit meinem Kater Pukki und Freunden.

 

Ich danke diesem Spatz auf jeden Fall vom Herzen, denn manchmal ist man bei sich selbst wirklich "betriebsblind". Für andere hab ich oftmals so gute Ratschläge, aber bei mir selbst schaue ich nicht richtig und brauche gern mal einen Anstoß von außen. Ich muss definitiv wieder öfter schreiben, um Klarheit für mich zu finden und auf meinem Weg zu bleiben.

 

Letztes Wochenende war ich übrigens in Laboe. Was ich dort an spirituellen "Einschlägen" erlebt habe, die mir auch schon den Weg gewiesen haben, ist unglaublich. Meine Anbindung "nach oben" ist die letzten Wochen eh sehr stark ausgeprägt- fast so wie auf Mallorca. Ich bin sehr dankbar, dass ich meine Wohnung coronabedingt vermieten und ausziehen musste, denn damit hängt es zusammen, da bin ich mir sicher. Über die Ereignisse in Laboe erzähle ich ein andern mal.